FANDOM


Das Leichentuch der Dunklen Seite ist gefallen. Begonnen der Angriff der Klonkrieger hat.“

—�Yoda (Quelle)


Die Klonkriege waren ein dreijähriger Konflikt zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme (KUS). Sie begannen 22 VSY mit der Schlacht von Geonosis und endeten 19 VSY mit der Ermordung der Separatistenführer durch Darth Vader und der Umwandlung der Republik in das Erste Galaktische Imperium.

Tatsächlich waren die Klonkriege vom Sith-Lord Palpatine inszeniert, um den Galaktischen Senat dazu zu bringen, ihm Notstandsvollmachten zu übertragen und auf diese Weise schließlich die Herrschaft über die Galaxis zu erlangen und die Jedi zu vernichten. Da Palpatine beide Kriegsparteien steuerte, konnte er den Verlauf des Krieges perfekt dirigieren, um seine Pläne in die Tat umsetzen.

Die Klonkriege erhielten ihren Namen, weil auf Seiten der Republik eine Armee aus geklonten Soldaten, die sogenannten Klonkrieger, eingesetzt wurden. Die Armee der gegnerischen Konföderation bestand zum großen Teil aus Kampfdroiden.